Zum Inhalt springen
Startseite » Kurz Gebloggtes aus dem November 2023

Kurz Gebloggtes aus dem November 2023

[30.11.23] Die ESA schreibt den Nachfolger der Ariane 6 sowie ein weiteres Transportschiff für den privaten Wettbewerb aus | Nochmal Straßenbahn: In Australien testet man ein Gefährt, das die Nachteile von Bus und Straßenbahn vereint. (Danke Sword. ZEIT, Paywall)

[29.11.23] Luanda bekommt eine Straßenbahn | Katalonien sitzt auf dem Trockenen (taz)

[28.11.23] Die Amerikaner machen auch keine halben Sachen in puncto Raumfahrt. To the Moon! To the Mars!

[27.11.23] Auch Robert Habeck bekennt sich offenbar zu Intel | Dubai und das Wasser zum Zweiten: nach der Times schreibt auch der ORF darüber, frei verfügbar und in deutscher Sprache. (Der Post zum Thema)

[25.11.23] n-tv mit einem Beitrag über Googles Wetter-KI. Das gibt definitiv Stoff für einen Post | Und dann Altman’s Geheimprojekt | Palantir verwaltet zukünftig sämtliche Patientendaten des NHS. Die können das. Finden trotzdem nicht alle gut. | Eigentlich könnte man auch mal was zu PRISM machen | Ein Stück zum Ammoniak-Motor | Klicks kommen aktuell einige für den Holon Mover-Beitrag. Offenbar interessieren sich noch mehr Leute dafür, was hinter dem eigentlich Ding steckt. Update, sobald ich was höre!

[24.11.23] Auch Raumfahrt, diesmal Schweiz: wieder verwendbare Raketenspitzen von Beyond Gravity (vdi-Nachrichten, Paywall) | In China haben sie die nächste Atemwegserkrankung fertig (fefe) | Post.news: Kleines Update meines Posts. Noch immer ist die App in Deutschland nicht verfügbar. Das war tatsächlich nichts.

[23.11.23] Reiner Haseloff geht davon aus, dass Intel weiterhin kommt. Was freilich nichts heißen muss | Der Post über Meerwasserentsalzung jetzt mit dem Thema Dubai | Zwei weitere iBonds-ETFs sind erschienen, die Palette umfasst nun 15 Varianten.

[10.11.23] Kooperation zwischen USA und GB bei Kernfusion, berichtet z.B. Heise. Die Behauptung am Ende (mehr Energie raus als rein) gilt aber nur, wenn man die um Größenordnungen höhere Energie für den Betrieb der Laser außer Acht lässt. Die Technologie ist längst nicht so weit wie in den letzten Wochen behauptet. Deswegen sollte auch Deutschland seinen Weg weiter gehen und nicht zu viel in die Laserfusion stecken.

[5.11.23] Beim Japanischen Tokamak ist die erste Plasmaentladung gelungen.